Was ist der Unterschied zwischen Ferienhaus und Chalet?

Wer auf der Suche nach einem Ferienhaus ist und dabei über das Chalet stolpert, wird sich fragen, worin überhaupt der Unterschied besteht. In dem folgenden Beitrag wollen wir die Frage beantworten: Was ist der Unterschied zwischen Ferienhaus und Chalet?

Was ist ein Chalet?

Das Chalet geht zurück auf die französische Schweiz und lässt sich mit Sennhütte übersetzen. In den ersten Chalets wohnten die Viehzüchter, die in diesen Berghütten vor allen Dingen in den mittleren und hohen Lagen der Schweiz unterkamen. Heute wird der Begriff Chalet aber recht inflationär zum Beispiel für ein Ferienhaus verwendet.

Dieses Ferienobjekt besteht aus einer Holzverschalung. Die urwüchsigen Holzhäuser haben zum Beispiel ein flaches Satteldach und einen weiten Dachüberstand. Außerdem sind die Chalets einstöckig. Andere sind mit recht aufwändigen Holzterrassen und Verzierungen gestaltet.

Ein Chalet ist ein 1-Familienhaus in den Alpen. Es kann, aber muss nicht vermietet werden. Der Begriff hat sich insbesondere in den Westalpen verbreitet.

Meist stehen die urigen Hütte in unmittelbarer Umgebung zu den Skipisten. So bieten sie eine urgemütliche Atmosphäre und ein familiäres Ambiente. Die Holzhäuser können eine unterschiedliche Bauweise aufweisen. Sie passen in jedem Fall zu der urigen Bergkulisse.

In den letzten Jahren ist der Begriff Chalet zu einer Sammelbezeichnung für alle Ferienobjekte in Holzrahmenbauweise geworden, die sich noch dazu in den Bergen befinden. So bietet die Bezeichnung für eine Immobilie eine gewisse Orientierung, was das Design, die Konstruktion und die Ausstattung anbelangt. Besonders beschaulich wirken die kleinen Chalets mit den kunstvoll arrangierten Schindeldächern und einem märchenhaften Holzbalkon. Neben den Holzhäusern gibt es oftmals weitere Stallungen und eine Scheune sowie Gästehäuser.

Ist ein Ferienhaus?

Mit einem Ferienhaus lassen sich eigentlich alle Immobilien und Objekte bezeichnen, die zum Zwecke einer zeitlich begrenzten Unterbringung errichtet worden. So können die Ferienhäuser aus Fertigteilen, Stein, nachhaltigen Materialien oder Holz bestehen. In der Ausgestaltung und im Design sowie in der Konstruktion der Ferienhäuser haben die Architekten und Besitzer freie Hand. Sie müssen sich andererseits aber auch an den örtlichen Gepflogenheiten und Vorschriften am Standort halten.

Die Ferienhaus-Typen auf einen Blick

Zu den Ferienhäusern gibt es weitere Unterteilungen, wie zum Beispiel

  • die luxuriösen Herrenhäuser,
  • Villen oder
  • alleinstehende Objekte in direkter Meeresnähe.

Mit der Villa verbinden die meisten ein großzügiges Sommerhaus mit einer prächtigen Gartenanlage. Zumeist werden Ferienhäuser auf dem Land auch als Villa beschrieben. Aber auch im mediterranen Raum ist von der italienischen Sommerresidenz oder der Ferienvilla die Rede. Hier treffen die Urlauber zum Beispiel auf hochwertige Landhausküchen und einem Baustil, der von Holzbalken und Steinen dominiert ist.

Finca hingegen ist ein spanisches Wort für das Grundstück. Im Deutschen wird sie vor allen Dingen für Ferienhäuser auf landwirtschaftlichen Grundstücken verwendet. Das könnte zum Beispiel ein Landgut oder ein Bauernhof sein.

Was sind die Kernunterschiede zwischen einem Ferienhaus und einem Chalet?

Die Chalets haben im direkten Vergleich zu den Ferienhäusern zumeist in jedem Zimmer eine Heiztherme. Sie können über das ganze Jahr darin leben. Deshalb besitzen die Chalets oftmals eine sehr gute Dämmung. Es lässt sich ausgehend davon aber nicht sagen, ob ein Chalet oder ein Ferienhaus die bessere Wahl ist. Dank neuester Technologien und einer hochwertigen Qualität punkten die Ferienobjekte, indem sie sich an den Wünschen und Bedürfnissen der Gäste und Urlauber orientieren.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.